UPDATE: Venue Changed! – Announcing: Panel on the Thai Political Crisis at the University of Hamburg

Note: Official announcement in German language below.

I'm happy to announce one of the reasons why I have been very busy the last few weeks: The student body of the faculty of Thai Studies at the University Hamburg, Germany (which I'm a member of) are hosting a panel discussion on the ongoing political crisis in Thailand. Since events of this kind about this topic on an academic level are rare in Germany, this is a great opportunity to fill this void.

We have invited, in my opinion, the best German-speaking experts on Thailand to discuss the causes, the protagonists, the issues of the political situation and are also trying to answer the question, if there is a way out of it.

The speakers are Dr. Wolfram Schaffar, political scientist at the University of Hildesheim and Dr. Marco Bünte, research fellow with the GIGA Institute of Asian Studies. Oh, and some Thai blogger is also on the panel...

Prof. Volker Grabowsky, head of the department of Southeast Asian Studies, will give an introductory essay.

The title of the event is "Thailand am Scheideweg?" ("Thailand at the Crossroads?") and takes place on Monday, 5 July 2010 at 18.30h at lecture room C in the main building at the University of Hamburg. Note: this event is in German.

If you know anybody in or near Hamburg, please pass this on to them!

------------------------Official German announcement------------------------

Der Fachschaftsrat der Thaiistik an der Universität Hamburg lädt ein:

"Thailand am Scheideweg?" Podiumsdiskussion zur politischen Krise in Thailand

Diskussionsteilnehmer: Dr. Wolfram Schaffar, Universität Hildesheim Dr. Marco Bünte, GIGA-Institut für Asienstudien Saksith Saiyasombut, Student und Blogger

Einleitender Vortrag: Prof. Dr. Volker Grabowsky, Leiter der Abteilung Südostasien, Universität Hamburg

Für zwei Monate waren große Teile Bangkoks von den größten politischen Demonstrationen des Landes lahm gelegt worden. Die so genannte „Vereinigte Front für Demokratie und gegen Diktatur“ (UDD), auch bekannt als die „Rothemden“, protestierte gegen die Regierung von Premierminister Abhisit Veijajiva und forderte diese auf, das Parlament aufzulösen und Neuwahlen auszurufen. Die Proteste wurden am 19. Mai 2010 nach einer mehrtägigen militärischen Operation aufgelöst. Insgesamt kamen bei gewaltsamen Ausschreitungen in den zwei Monaten über 85 Menschen ums Leben, über 2000 wurden verletzt. Seit dem Militärputsch gegen den damaligen Premierminister Thaksin Shinawatra im Jahr 2006 befindet sich das Königreich Thailand in einer politischen Krise, die das Land immer mehr in zwei politische Lager spaltet.

Die Abteilung Sprachen und Kulturen Südostasiens und der Fachschaftsrat Thaiistik an der Universität Hamburg lädt zu einer Podiumsdiskussion mit Thailand-Experten ein, um zu ergründen, wie es weiter in Thailand gehen soll. Wie konnte es zu dieser politischen Krise kommen? Wer sind diese politischen Fronten und was sind ihre Positionen? Hat die Demokratie in Thailand noch eine Chance?

Zeit: Montag, 5. Juli 2010, 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr Ort: Hörsaal C, Hauptgebäude, Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg

:)